Es is soweit…

Grüß Euch

Am 25. Juli wird der Tunnel unterm Luise-Kiesselbach-Platz mit einem Bürgerfest eröffnet. Den ganzen Tag ist Programm und wenn die Reste weggekehrt sind dürfen die Fahrzeuge am 27. Juli schon durch die Röhre.

Los gehts um 10.30 Uhr und ein Ende ist um 21.00 Uhr geplant. Ich bin auf alle Fälle dort, lasse mir doch den Biergarten im Tunnel nicht entgehen! Wer geht mit? Oder kommt nach?

Hier der Festplan

Nachtrag:

Gestern war ja der Tag der Tage, die offizielle Eröffnung des Luise-Kiesselbach- und Heckenstaller-Tunnels. Ich kam kurz vor 11.00 Uhr am Gelände des Bürgefestes an. Hörte mir danach die Reden von Baureferentin Rosemarie Hingerl, OBB Dieter Reiter, Innenminister Herrmann und dem BA Vorsitzenden Keller an. Wobei mir die Rede von Frau Hingerl am besten gefiel. Nicht verkneifen konnten sich die Redner ein paar Seitenhiebe auf andere Großprojekte Deutschlands die nicht im Zeit- und Kostenrahmen blieben.

Die Reden fanden alle im Tunnel statt und wurden auf Großbildschirme auf der Oberfläche übertragen. Die ganzen Honorationen und geladenen Gäste saßen auch im Tunnel.

Das zerschneiden des Bandes fand, nach kirchlichem Segen, um 12.45 Uhr statt. Bis die Münchner Bürger und Bürgerinnen aber den Tunnel endlich selbst in Augenschein nehmen durften verging noch eine Stunde. In der Zwischenzeit konnte man noch ettliche verschiedene Stände vor Ort besuchen, wie etwa die Münchner Vespa-Oldtimer-Freunde oder den Trambahner Verein. In der Zwischenzeit sammelte sich eine mächtige Traube an Menschen vor der Tunnelöffnung.

Endlich ist es soweit und die Sicherheitskräfte öffnen für den ersten Pulk den Zugang. Der Ansturm nimmt kein Ende, aber Dank des geregelten Zugangs verläuft sich die Masse im Untergrund. Ich schaue mir das eine Zeitlang an, verrückt wie narrisch die Menschen sind. Die ersten Standen ja schon seit ich das Gelände betrat vor der Absperrung um ja als erste im Tunnel zu sein.

Schließlich trafen auch meine Eltern ein und ich hatte Mühe sie einzufangen. Muttern konnte ich per SMS finden. Paps ist allerdings in der Menge verlorengegangen, Mama fand ihn erst zuhause wieder. Also nur Mutti und ich…  Wir haben noch ein bisserl gewartet ob sich der Ansturm lichtet. Aber keine Spur, so wie die Menschen Pulkweise im Untergrund verschwinden, stehen sie hinten schon wieder an. Wir reihen uns endlich auch ein und haben das Glück mit dem nächsten Pulk im Untergrund zu verschwinden.

Ein ganz schöne Halle tut sich da auf und das ist nur die eine Seite des Tunnels. Wir gehen gleich links herum in Richtung Heckenstaller Tunnel. Hier steht ein Fotostand der Erinnerungsfotos von den Besuchern macht (wir haben auch eins), da steht auch ein Papierfaltkünstler der in Windeseile für jeden in verschiedenen Farben eine Blume bastelt. Im Anschluß noch 2 Stände mit Kaffee und Kuchen und dazwischen spielt eine 3 Mann Band. Kaffe und Kuchen, gute Idee, leisten wir uns gleich. Oh Wunder die sind alle Gratis!

Das nächstes Ziel ist der Tunnelbiergarten unter der Garmischer Straße. Auf dem Weg dorthin liefen uns Angelika und Otto über den Weg. Wir haben uns leider danach nicht mehr getroffen. Im Tunnel gab es auch noch eine Videoinstalltion. Da wurde der Verkehr auf beiden Tunnelwänden simuliert (wurde im Richard-Strauß-Tunnel aufgenommen). Im Tunnelbiergarten haben wir uns niedergelassen und den Musikgruppen von oben zugesehen und gelauscht. Hier steht ein Großbildschirm der die Bühne zeigt und der ganze Biergarten wurde beschallt.

Entlang der Tunnelwände sind ettliche Schautafeln die den Bau während der letzten 8 Jahre verfolgen. Auch ein Diorama der zukünftigen Oberfläche steht hier. Eine Menge zu sehen und zu lesen. Es wurde 3x so viel Stahl verbaut wie am Eifelturm (10.100 Tonnen / 31.000 Tonnen), die Gesamtlänge aller Elektrischen Leitungen ergibt die Strecke von 800 Km. Das wäre dann 1x Gardasee und zurück.

So gegen 20.00 Uhr erreichten wir wieder die Oberfläche und gingen noch mal über das Festgelände. Kaum zu glauben, immer noch stehen die Leute am Tunneleingang und werden Pulkweise eingelassen. Um 21.00 Uhr soll ja Schluß sein, ob die das alle noch schaffen? Die Moderatorin spricht von rund 15.000 Personen die auf dem Fest sind. Ein absoluter Rekord, waren es am Richard-Strauß-Tunnel doch gerade mal 2.500 Personen.

Ich war zuhause dann ganz schön k.o. Aber mich hat es nicht gereut dabei zu sein.

Der Tunnel wird am Montag in Nördlicher Richtung für den Verkehr freigegeben und in Südlicher Richtung am Dienstag. Ich könnte darauf wetten, daß von Sonntag auf Montag ettliche Mobilisten auf die Öffnung warten um als erste durch den Tunnel zu brausen…

Euer Ernstl

Ernstl

Über Ernstl

Genießt das Leben, es ist kurz genug...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Freizeitveranstaltung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Es is soweit…

  1. JensG JensG sagt:

    Danke Ernst, für informativen Bericht und Bilder, das war besser als der Bericht auf der Seite der Abendzeitung 🙂 …und … schon durchgefahren? Gruß, Jens

  2. Ernstl Ernstl sagt:

    Danke für die Lorbeeren!
    Ich war noch nicht mit dem Moped im Tunnel. Aber der Otto hat es heute versucht mit seinem Kombi. 11 Km Stau! Die standen schon von unserer Autobahnabfahrt nach München rein.
    Flotte Grüße
    Ernstl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.