Ausflug Steinegg 23.05.2015

Anfahrt Samstag

Los ging es um 09.30 Uhr in München Neuried. Leider schaut es am Himmel nicht so toll aus. Auf dem Weg ins Kurvenparadies sammeln wir in Bad Tölz noch die Angela auf, eine Arbeitskollegin von Angelika. Beim Losfahren gabs gleich ein kleines Hoppala. Eines der Beine muß wohl zu kurz gewesen sein, schwupps war Angela verschwunden. Alles wieder aufgerichtet, nix kaputt….. jetzt mag Ottos Männermotorrad nicht anspringen. Oh mei…Katrin und ich leisten Anschubhilfe. In den Regenklamotten keine leichte Aufgabe.
Es braucht schon ein paar Schritte um in Schwung zu kommen. Ottos Maschine springt an und …. Katrins Füße werden zu kurz. Mit einem eleganten Hechtbagger liegt, nach der Angela, Mädl Nummer 2 auf dem Boden. Das neue Visier hat nun auch ein paar unschöne Kratzer im Sichtfeld. Das Wochenende geht ja schon gut los.

Bis zum Brenner bleibt es leider regnerisch, so richtig Stimmung kommt da nicht auf. Aber nach dem Brenner! Es wird immer trockener und die Sonne bahnt sich einen Weg durch die Wolkendecke. Wir fahren bis zum Hotel Sachsenklemme zum Mittagessen. Wir finden drinnen eine Tisch der fast groß genug für uns ist. Die Bedienung ist flott und freundlich. Eine gute Küche kommt noch dazu, jedenfalls gab es nichts negatives zu hören.
Ich für meinen Teil kann diesen Stopp nur jedem empfehlen.

Am späten Nachmittag treffen wir im „Hotel Berghang“ ein. Der Name ist Programm! 2 Häuser gehören zu dem Hotel. Einige von uns haben die Wohungen „ganz unten“ im Hotel. Das heißt, viele Treppen steigen um zur Theke oder zum Frühstück zu kommen. Da ist der Frühsport schon eingebaut!

Nach der Ankunft gibt es erst mal ein Begrüßungsbierchen, danach werden die sieben Sachen im Zimmer sortiert. Das Abendessen gibt es ab 19.00 Uhr. Herrlich was der Koch so auf den Teller zaubert, wir bekommen ein 3-Gänge Menü.
Wir fühlen uns wunderbar aufgehoben und umsorgt.

Tour Sonntag

Um 07.00 Uhr morgens, noch vor dem Frühstück, treffe ich mich mit Angelika und Katrin. Angelika braucht noch ein bisserl Übung für die Kehren und hier haben wir das Glück, daß zwischen Blumau und Steinegg 14 Stück davon auf uns warten. Auch die Katrin hat noch etwas Berührungsängste mit Kehren. Ich hoffe, sie fühlt sich einigermaßen sicher auf meinem Dampfer. So wedeln wir zweimal runter und rauf und sind rechtzeitig zum Frühstück um 08.00 Uhr am Hotel. Beide Mädls hat die Aufwärmrunde gut getan. Nach dem Frühstück ist Jens wieder dran mit Tourenführung. Heute geht es zuerst durchs Grödnertal. Die Tour hänge ich der einfachheit Halber mal hier rein, schaut selber. (Den Link zu der Touren findet ihr ganz unten in verschiedenen Formaten)

Angelika hat bei der Planung des Wochenendes nicht vergessen den Wettergott zu bestechen. So haben wir den ganzen Tag viel Sonne gemischt mit ein paar schattenspendenden Wolken.
Unsere Sonntagstour beendeten wir mit einem tollen 4-Gänge Menü in unserem Hotel Berghang.

Rückfahrt Montag

Wir starten unsere Rückreise nach einem kräftigen Frühstück um etwa 10.00 Uhr. Hatte ich schon mal erwähnt, daß manche von uns ganz schön mit Treppensteigen gefordert waren? Und nun das ganz noch mit Motorradklamotten und Gepäck.

Jens führte uns von Steinegg aus über Nebenstraßen zuerst über den Passo Costalunga bis an den Rand von Bozen. So gut es geht führt uns Jens abseits der Hauptstraße entlang der Hügelkette in Richtung Norden. Pausiert wird wieder in der Sachsenklemme. Wie schon vorgestern gutes Essen und ein flotter Service. Das Wetter bis hierhin war noch schön, wenn auch zugig. Was wird uns wohl auf der anderen Seite der Berge erwarten?

Auf der anderen Seite wartet auf uns auch wieder trockenes und sonniges Wetter. Vor Innsbruck wenden wir uns nach Axams und fahren weiter bis ins Leutaschtal. So gelangen wir am Ende nach Kochel und lassen uns dort in der bekannten kleinen Eisdiele an der Straßenkreuzung ein Eis munden. Hier trennen sich unsere Wege und zwei Grüppchen fahren nach Hause.

Und zum Schluß hatte der alte Mann mit dem großen Rasensprenger noch eine Abkühlung parat. Mich und Sozia Katrin hat der gute Mann auf der Fahrt quer durch Thalkirchen, vom Tierpark bis zur Müllverbrennung, mit Eiskügelchen beworfen….

Vielen Dank an die Angelika für die Idee, Planung und Organisation.
Und Danke schön an Jens, der uns die 3 Tage geführt hat.

(Hat noch jemand ein paar Bildchen für die Seite?)

Sonntagstour:
Track Rundfahrt Grödner Tal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.